DISKUSSIONSFORUM ZU GEMA-PROBLEMEN UND ZUR GEMA-PETITION ALS ÜBERGANGSLÖSUNG ZUM GESSCHLOSSENEN FORUM BEI E-Petitionen Das Forum wird zum 12.07.10 geschlossen, wir haben die Kosten bisher übernommen. Die Moderation hat sich in den letzten Wochen auf wenige bis eine Person beschränkt, deswegen werden wir dieses Forum auslaufen lassen.
#1

GEMA bewirbt Bestles Aktion

in GEMA im Bundestag 20.07.2009 17:19
von Kuehnel • 100 Beiträge

Da soll wohl der Spieß umgedreht werden:

http://www.gema.de/fileadmin/inhaltsdate..._Musikwoche.pdf

Im Dossier im Kasten auf der letzten Seite wird Monika Bestles neue Initiative von der GEMA beworben werden.

(Der Artikel der Musik.Woche wurde auf die Seite der GEMA gestellt, der Artikel ist nicht von der GEMA)


Kai Kühnel

zuletzt bearbeitet 21.07.2009 13:20 | nach oben springen

#2

RE: GEMA bewirbt Bestles Aktion

in GEMA im Bundestag 20.07.2009 17:55
von evergreen • 530 Beiträge

Bei der GEMA wird immer alles umgedreht. Mir fehlen die Worte. Dürfen sie das oder gibt dort nicht auch einen Urheber des Wortbeitrags, den man hätte fragen müssen?
Zu dem Unverständnis, das der Petition entgegengebracht wird, fällt mir nur ein Zitat ein: was stört es die deutsche Eiche, wenn sich ein Wildschwein daran scheuert.

nach oben springen

#3

RE: GEMA bewirbt Bestles Aktion

in GEMA im Bundestag 21.07.2009 23:02
von DocJones • 11 Beiträge

Also die GEMA ist schon lustig, wenn die Anhebungen der letzten Jahre nur ein Inflationsausgleich war, dann muß ich bei der Inflationsrate der letzten Jahre irgendwas übersehen haben.

Und diese Erhöhung von 1,87% auf 10% bei Konzerten ist faktisch nunmal eine Erhöhung von 534%. Dazu dann noch Umsatzbeteiligung auf Merchandising Artikel. Wieviel das dann insgesamt ausmacht wird man dann sehen.

Hier geht die GEMA in die Offensive und versucht sich als Schutzschild des armen gebeutelten Künstlers darzustellen.

Hier sind wir alle gefordert wirklich das aufzuzeigen was die GEMA hier vorhat. Sie will sich einen Teil der weggebrochenen CD Einnahmen auf anderen Wege wieder holen bzw. ausweiten. Hier müssen wir durch mehr Öffentlichkeitsarbeit eben dafür sorgen das der Öffentlichkeit das Vorhaben der GEMA und ihre Folgen die uns daraus erwachsen allen klar werden. Wenn diese Erhöhung durchkommt wird Kultur vernichtet, weil schlicht das Geld zur Bezahlung von internationalen Acts vorher durch die GEMA abgeschöpft wird. Im Zuge der Künstlersteuer die es ja schon in Deutschland gibt, wird es für mittel und Grossveranstalter wahrscheinlich immer schwerer hier auch mal die grossen Künstler auftreten zu lassen (Von Kleinveranstaltern wollen wir mal gar nicht reden). Ich war grad bei U2 in Berlin und fand die Kartenpreise trotz der saugeilen Show einfach zu hoch. Wenn jetzt auch noch die GEMA kommt kann sich das kein normaler Mensch mehr leisten.


-nagelt sie alle ans Kreuz, nagelt die Vernunft in das Volk-
http://www.schallrock.com

zuletzt bearbeitet 21.07.2009 23:04 | nach oben springen

#4

RE: GEMA bewirbt Bestles Aktion

in GEMA im Bundestag 22.07.2009 09:21
von dhl • 18 Beiträge

In Antwort auf:
Also die GEMA ist schon lustig, wenn die Anhebungen der letzten Jahre nur ein Inflationsausgleich war, dann muß ich bei der Inflationsrate der letzten Jahre irgendwas übersehen haben.

Und diese Erhöhung von 1,87% auf 10% bei Konzerten ist faktisch nunmal eine Erhöhung von 534%. Dazu dann noch Umsatzbeteiligung auf Merchandising Artikel. Wieviel das dann insgesamt ausmacht wird man dann sehen.


Die Aussage mit dem Inflationsausgleich bezieht sich aber deutlich auf die "kleinen" Konzerte im Tarif U-VK, der meines Wissens tatsächlich schon sehr lange so strukturiert ist wie jetzt. Dass das in vielen Konstellationen und für viele Veranstaltungen immer noch zu teuer sein kann, steht auf einem anderen Blatt (und in diesem Forum). Dieses prinzipielle Missverstehen und insistieren auf dem 600-%-Mythos nutzt jedenfalls nicht den kleinen Veranstaltern, sondern allenfalls den Großen.

Wie ist denn eigentlich so die Meinung zur Erhöhung der Tarife für große Veranstaltungen (Tarif U-k)? Ich kann damit leben und würde mir im Gegenzug Senkungen (+ Erleichterungen, es geht nicht allein ums Geld, sondern auch um den Umgang mit Menschen, Beratung etc.) für kleine Veranstaltungen wünschen.

dhl.





zuletzt bearbeitet 22.07.2009 09:21 | nach oben springen

#5

RE: GEMA bewirbt Bestles Aktion

in GEMA im Bundestag 22.07.2009 13:41
von DocJones • 11 Beiträge

Die Erhöhung bei den grossen Veranstaltungen kann ich eher nachvollziehen als bei den Kleinen Bühnen. Die grossen Veranstalter wie Rock am Ring, Hurricane, Wacken etc. werden diese Erhöhung definitv auf den Kartenpreis aufschlagen. Der Käufer wird sich dann entscheiden ob er dann wieder ein grosses Festival unterstützt oder doch auch mal lieber zur Kleinkunstbühne bei sich in der Stadt.

Was denn 600% Mythos angeht, ist das einfach nur ne Rechenaufgabe undzwar die Steigerung von 1,87% auf 10%. Die GEMA sagt das sind nur 8% mehr. Der idkv sagt die Steigerung beträgt aber nun mal über 530% ohne merchandising gebühren die sollen ja auch noch kommen. Recht haben sie beide ist nur eine Frage wie man an diese Rechnung herangeht.

Der GEMA müsstes aber klar sein, das bei den grossen Veranstaltern eben doch mehr zu holen ist als bei den kleinen. Selbst wenn man dort die Gebühren nur auf 3,8% verdoppeln würde wäre das schon eine wesentliche Mehreinnahme auf Seiten der GEMA.

Was den Service angeht bzw. das Verhandeln mit der GEMA die einen bis jetzt mehr oder minder von oben herab behandelt so würde ich mir auch gernewünschen das da einfach mehr Service reinkommt. Wenn schon die Gebühren erhöht werden muss auf der anderen Seite auchirgendwo mehr Service kommen. Vielleicht die geplante Gebührenerhöhung mal in eine Schulung der GEMA Mitarbeiter stecken.

Die GEMA muss endlich mal anfangen uns Veranstalter als Kunden zu sehen und nicht als Bittsteller.


-nagelt sie alle ans Kreuz, nagelt die Vernunft in das Volk-
http://www.schallrock.com

zuletzt bearbeitet 22.07.2009 13:41 | nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: SorTrowlsoons
Forum Statistiken
Das Forum hat 170 Themen und 1598 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de