DISKUSSIONSFORUM ZU GEMA-PROBLEMEN UND ZUR GEMA-PETITION ALS ÜBERGANGSLÖSUNG ZUM GESSCHLOSSENEN FORUM BEI E-Petitionen Das Forum wird zum 12.07.10 geschlossen, wir haben die Kosten bisher übernommen. Die Moderation hat sich in den letzten Wochen auf wenige bis eine Person beschränkt, deswegen werden wir dieses Forum auslaufen lassen.
Anzeige
Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

Veranstalter greift Gema beim Branchenhearing an • Absender: evergreen, 26.11.2009 11:01

Interessant in diesem (und anderen Zusammenhängen) ist das Wort 'angemessen', das bis heute noch nicht konkretisiert wurde. Auch nachzulesen in N. Linke's Buch 'Gema Malaise;.
Wie die Gema schon richtig sagt 'Musik kostet Geld'. Das wissen die Veranstalter (egal, ob kommerziell oder nicht-kommerziell) sehr genau, denn sie tragen/kalkulieren ja die Kosten. Die Urheber werden durch die Pauschaltarife am 'Brutto' einer Veranstaltung beteiligt. Die entstehenden Kosten und Mindereinnahmen durch Preisermässigungen werden dabei nicht berücksichtigt. Hier dürfte es Unterschied geben, was beide Seiten als 'angemessen' betrachten.

http://www.mediabiz.de/musik/news/michow...aring-an/282702


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 173 Themen und 1605 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de