DISKUSSIONSFORUM ZU GEMA-PROBLEMEN UND ZUR GEMA-PETITION ALS ÜBERGANGSLÖSUNG ZUM GESSCHLOSSENEN FORUM BEI E-Petitionen Das Forum wird zum 12.07.10 geschlossen, wir haben die Kosten bisher übernommen. Die Moderation hat sich in den letzten Wochen auf wenige bis eine Person beschränkt, deswegen werden wir dieses Forum auslaufen lassen.
Anzeige
Benutzername:
Betreff:


Beitrag:
Sicherheitsabfrage*
Tippen Sie die Buchstaben hier ein:

 
*Zur Vermeidung von Spam
Datei anhängen

In Antwort auf

RE: Wer hat Erfahrungen damit? • Absender: Nocturnal Empire, 20.11.2009 15:00

Hi,
ich hatte mich während der GEMA Petition öfters zu Wort gemeldet und bin nachwievor unveränderter Meinung über diesen Verein.
Es ist in der Tat so dass man GEMA freie Veranstaltungen abhalten kann.
Dazu muss man wirklich darauf achten dass keiner der Musiker Mitglied der GEMA ist und dass auch sonst kein GEMA-pflichtiges Material ( z.B.Coverversionen) gespielt wird.
Obendrein versucht die GEMA eine Pauschale für Pausenmusik zu ergaunern.
Nun Frage ich mich wie man das Gegenteil beweisen soll.
Man kann im Formular angeben dass man keine Pausenmusik laufen lässt, aber wer verzichtet schon freiwillig darauf?
Bei unseren Events läuft nur GEMA freie Musik mit Künstlern meist aus der Region.
Um von der Gebühr freigestellt zu werden muss man jedoch stets den Ärger auf sich nehmen und eine Anmeldung ausfüllen, sowie pro spielender Band ein Musikfolgeformular ausfüllen und von der Band zumindest gegenzeichnen lassen.
Alles enormer Aufwand, da man mit dem organisieren einer Veranstaltung ohnehin schon genug zu tun.
Dann kostets noch Porto, und glaubt mirs oder nicht.
Die GEMA hatte bisher immer eine Rechnung geschickt, oder zumindest eine Aufforderung die genauen Adressdaten aller Musiker, also nicht nur der "Musikleiter" nachzureichen.
Ein riesen Frechheit was sich dieser Verein rausnimmt.
Es gibts Leute, die eine Rechnung hinnehmen und gutgläubig zahlen, selbst Schuld kann man meinen.
Aber ich finde das nicht okay.
Es kann nicht sein dass eine Institution dazu berechtigt ist, Rechnungen zu versenden, welche auf keiner nachvollziehbaren Basis entstanden sind.
Ich frage mich wo dieses Geld dann hingeht, wenn es im Grunde niemanden gibt der empfangsberechtigt ist.
Ich denke man sollte die Sache mit der GEMA noch weiter öffentlich machen.
Mir schwebt seit längerem schon die Idee im Raum, ein Konzert zu veranstalten und innerhalb der Werbung schon ganz groß mit der Aufschrift "Gema Frei" zu werben.
Mehr als ein Stinkefinger ist dies zuerst nicht, jedoch kommen so sicher einige auf die Idee, den GEMA Gedanken zu hinterfragen.
Wie auch immer, nehmt euch in Acht vor dem Betrug.
Gruß,Frank.


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 173 Themen und 1605 Beiträge.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de